Open Menu
Open Menu
 ::

Punk-Rock in drei Akkorden: Drei Gänge, drei Zylinder, drei Tage

Published in Chromjuwelen En Route

"Du machst was? Du fährst auf die Bodensee-Klassik mit einem Suzuki Swift aus der Modellreihe von '83? Du bist Dir auch zu nichts zu schade!" So oder ähnlich waren die Reaktionen, als bekannt wurde, dass wir als Gast von Suzuki an der AUTO BILD Klassik-Rallye teilnehmen würden. Schon sehr interessant; ein Zyniker hätte diese despektierlichen Reaktionen wohl zu recht als arrogant und verwöhnt bezeichnet. Uns amüsiert das.

"Du machst was? Du fährst auf die Bodensee-Klassik mit einem Suzuki Swift aus der Modellreihe von '83? Du bist Dir auch zu nichts zu schade!" So oder ähnlich waren die Reaktionen, als bekannt wurde, dass wir als Gast von Suzuki an der AUTO BILD Klassik-Rallye teilnehmen würden. Schon sehr interessant; ein Zyniker hätte diese despektierlichen Reaktionen wohl zu recht als arrogant und verwöhnt bezeichnet. Uns amüsiert das.

 

Weniger ist Mut

Mit einem so herrlich grundehrlichen Fahrzeug an den Start zu gehen, das zeugt von Mut. Mehrfach übrigens auch attestiert von den Machern der Rallye selber, der AUTO BILD Klassik. Insofern waren wir auch sofort Feuer und Flamme, als die Einladung von Suzuki eintrudelte. Denn Mut kann man nicht kaufen, alles andere (wie zum Beispiel Klassiker) schon.

Der Suzuki Swift ist so unprätentiös, dass ihn die meisten noch nicht mal auf dem Schirm haben. Hinzu kommt, dass der Dreigang-Automatik-Renner neben den aufgerüschten Klassikern am Bodensee wirkt wie ein hässliches Entlein – sodass dem Moderator mehrfach "Wegwerfauto" rausrutscht. Wir verzeihen im das. Ebenso nehmen wir es den Besuchern nicht krumm, dass sie aufgehört haben zu winken, sobald wir auf drei Pötten um die Ecke kamen.

 

Anitheld wider Willen

Aber ist Suzuki jetzt deshalb Punk-Rock, wie in der Überschrift geschrieben? Nein, bestimmt nicht. Aber das große Problem beim Punk war ja ohnehin, dass er nur bedingt funktioniert hat. Denn der Punk hat sich zumeist vorsätzlich neben die Gesellschaft gestellt, was auf Dauer unergiebig ist. Aber im Gegensatz dazu mitten in die Gesellschaft zu fahren, so wie Suzuki es getan hat, ist der richtige Weg. Und zeugt von Souveränität.

Übrigens – wäre es nach uns gegangen, dann hätten wir auch einen Suzuki Alto genommen. Aber der Swift feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag – und hatte somit Vorrang. Also kommt der Alto später. Und der Suzuki LJ.

 

-> Link: Suzuki
-> Fotogalerie: AUTO BILD Bodensee Klassik 2013

 

Related Items from Catalogue Show Related